Christian von der Eltz
PR Talks +++ PR Talks +++
Back Office
Photographer + Writer Communication: German/English
4A-Creative Director Copy/Conception (German) and               Photography Das wertvollste
Zusammenarbeit Collaboration
Betrifft: Anfragen Ich freue ich mich ueber jede Anfrage, die ein erntshaftes  Interesse an einer Zusammen- arbeit signalisiert. Sei es als Fotograf, oder aber als Texter (Copy-Conception) Autor, Journalist. Vielleicht sogar beides. Aber so, wie es in „Ihrem Hause“ ganz sicher bestimmte Regeln gibt, so habe auch ich in den letzten 30 Jahren  bestimmte Prinzipien formuliert. Unveraendert haben sich diese Prinzipien bis heute als vernuenftig erwiesen. Ich bitte daher respektvoll um Beachtung: Erstkontakt Ein Erskontakt erfolgt in der Regel per E-Mail. Bitte stellen Sie sich zunaechst mit einigen, wenigen Worten kurz vor. Wer sind Sie? Welches Unternehmen oder welche Institution representieren Sie? Was ist der Hintergrund Ihrer Anfrage? Schliessen Sie Ihre Mail bitte immer mit einer formalen Signatur.
Reduzierte Fragen, ob ich erreichbar sei, was Fotografie kostet, „ein Wort“, oder pauschal eine Stunde, koennen ohne  Hintergrund- informationen so nicht beantwortet werden. Auch  Anfragen fuer Textproben oder Beispielfotos sind an dieser Stelle unangebracht. Leider kein Einzelfall, deshalb der Hinweis. Zu oft schliessen uebrigens Mails gerade einmal mit einem Vornamen als Grussformel. Macht keinen guten Eindruck. Erfuellt eine E-Mail die Mindest- anforderung an Form, Hoeflichkeit und Informationsgehalt, warten Sie bitte meine Antwort ab. In der Regel reagiere ich innerhalb weniger Stunden, sollte ich nicht ausser Haus sein. Spaetestens jedoch noch am selben Abend. In meiner Antwortmail werde ich dann fragen, wie ich behilflich sein kann? Auch hier erwarte ich noch kein Briefing. Was ich erwarte ist eine kurze Beschreibung Ihrer Anforderung. Um welches Thema handelt es sich, was ist der Hintergrund? Denn womoeglich passt das Thema nicht in mein Portfolio. Informationen dazu finden Sie hier im PR-Magazine. Sollte das auch noch soweit passen, geht es im naechsten Schritt um die Formulierung eines Briefings. Spaetestens hier sind jetzt die meissten ueberfordert. Kommuniation und Briefings im SMS- oder Chat-Stil sind definitiv nicht hilfreich. Das waere der Beginn eines nicht mehr enden Klaerungsbedarfs. Um Ihnen dabei behilflich zu zu sein, habe ich vor ueber 20 Jahren eine Formel entwickelt, mit der jeder ein verstaendliches Briefing schreiben kann. Z I M T (Das Gewuerz) Zunaechst formulieren Sie bitte einen kurzen Prolog. Was ist der Hintergrund Ihres Briefings? Woraus ergibt sich welcher Handlungsdarf? Ziel und Erwartungshaltung Idee (falls vorhanden) Massnahmen und der Grund meiner Involvierung Timing und Deadlines Wann soll was wie passieren? Anlagen: Was wissen wir? Was muessen wir wissen? Budget und Kostenrahmen. Das ist die Anforderung, auf dessen Grundlage ich Projekte plane und verbindliche Aussagen treffe. Bitte versuchen Sie diesen Weg nicht „abzukuerzen“.Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine gewisse Disziplin notwendig ist. Spaetesten nach der 2. unbeant- worteten Anfrage zur Erfuellung dieses Pflichtenheftes geht  man wahrscheinlich von unterschied- lichen Voraussetzungen aus. Die reine Fokussierung auf Kosten und Zeit laesst bereits vermuten, dass es dem Anfrager nicht um eine konstrutive und entwickelnde Zusammenarbeit geht. Was auch immer die Motivation fuer eine solche Vorgehensweise sein mag; sie ist wenig konstruktiv und zudem respektlos. Das schliesst mich als Option fuer weitere Schritte aus. Ein gutes Ergebnis erfordert Hintergrundwissen und die Moeglichkeit, sich mit einer bestimmten Thematik ausein- ander setzen zu koennen. Diese Voraussetzung muss im Vorfeld zweifelsfrei der potenzielle Auftraggeber schaffen. Da fuehrt leider kein Weg dran vorbei. Ich bitte um Verstaendnis.
E-Mail Trust Mail was ich Ihnen anbieten kann, ist meine (Lebens…) Zeit I have no time for people they have no time For all other I take time No chaos
Writing Copy/Conception
Der Projekt-Mindestumsatz betraegt 150,00 Euro netto; exklusive technischer Kosten, Fremdkosten und Steuern. Die regulaeren Honorare sind auf: BackOffice. ChristianvonderEltz.com veroeffentlicht. Empfehlenswert ist ein Pauschal- honorar, das sich aus einem verifizierten Briefing ergibt. Beachten Sie bitte , dass Copy-Auftraege ausnahmslos nicht auf der Grundlage von Wort- preisen angenommen werden. Fuer bestimmte Textanwendungen oder auch Bildnutzungsrechte im kommerziellen Bereich koennen Lizenzgebuehren anfallen. Themenrecherche (Research) ist kostenpflichtig.
Workflow
Stories Alles ist verhandelbar Statements
Work
Work
Work
Work
Work
Brands & Retail Hospitality PR